Vor Ort aktiv

Oktober 2020 - Ralph Bartoschek

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde der Neuburger SPD,

mittlerweile sind schon wieder fünf Monate der laufenden Amtszeit im Neuburger Stadtrat vergangen. Wie ich glaube Zeit, für ein allererstes Resümee. Anfangs war es durchaus schwierig, mit nur noch drei Personen alle Ausschüsse und Arbeitskreise zu besetzen, was uns dann aber doch ganz gut gelungen ist und zwischenzeitlich gehen die Räder auch schon ganz gut zusammen. Ich denke wir vertreten die SPD sehr gut. Dazu trägt aus meiner Sicht auch die Besetzung der zwei Referate bei (Sabine Sport und ich Soziales). Persönlich hätte ich nicht gedacht, mit wie viel Bürgerkontakten und zusätzlichen Terminen bzw. Besprechungen mit den Leuten aus der Verwaltung z.B. das Sozialreferat verknüpft ist. Trotzdem macht es sehr viel Spaß und manchmal habe ich das Gefühl, dass meine Stadtratsarbeit jetzt erst so richtig begonnen hat. Beteiligt sind daran auch die neuen Kolleginnen und Kollegen, die viel Positives einbringen und mit ihrer Unbeflecktheit frisch, hoch motiviert und voller Elan an die Themen rangehen.

Dies gilt im Übrigen auch für die eigenen neuen Fraktionsmitglieder. Sabine, Bernd und ich treffen uns regelmäßig zu sehr effizienten Fraktionssitzungen wo wir uns gegenseitig auf den neuesten Stand der anderen Sitzungen bringen und uns zu den kommenden Sitzungen abstimmen.

Zwischendurch sogar aus Termingründen auch mal am Wochenende, was unserem Spaß an der Fraktionsarbeit jedoch keinen Abbruch tut – manchmal, coronabedingt auch jeder zu Hause, am Bildschirm.

Aus dem aktuellen Politikgeschehen in Neuburg würde ich gerne ein Thema herausgreifen und zwar die Diskussion um die Zimmererhalle von Florian Sens in Bittenbrunn am Schiffmühlenweg. Hier sind wir alle Drei sehr schnell zum gemeinsamen Ergebnis gekommen, dem jungen Zimmerermeister die Möglichkeit zu geben, auf dem eigenen Grundstück seinen Betrieb für die Zukunft auf zu stellen.

Dabei sind wir uns durchaus bewusst gewesen, dass es da auch tragfähige Argumente dagegen gab, letztendlich haben wir uns aber dafür entschieden, weil kein adäquates anderes Grundstück für ihn zur Verfügung stand und dass die Meinungen umliegender Bürger aus Bittenbrunn und Laisacker in überwältigender Mehrheit dafür standen. Dabei möchte ich es nun belassen, wünsche Euch einen sonnigen Herbst, Gesundheit und alles Gute.

In Freundschaft, Ralph Bartoschek

September 2020 - Ulrike Hetmanek-Rogler

Liebe Genossinnen und Genossen, Liebe Freunde der SPD,

Kaum ist die Sommerpause vorüber, haben wir einen Kanzlerkandidaten für die Wahl im nächsten Jahr!

Für viele von uns ist die Ernennung von Olaf Scholz keine Überraschung gewesen. Er leistet seit Jahren gute Arbeit und steht überzeugend für die Sozialdemokratie ein. Seitens seiner Vita ist er die ideale Person für das Amt des Regierungschefs:

-er war SPD Generalsekretär (2002-2004)

-stellvertretender SPD Vorsitzender (209-2019)

-Oberbürgermeister in Hamburg (2011-2018)

-Bundesfinanzminister und damit Vizekanzler (seit 2018).

Olaf Scholz fällt nicht durch „Lautstärke“ auf- er agiert ruhig, besonnen, bleibt auch in schwierigen Situationen immer sachlich und lässt sich nicht durch etwaige Provokationen seitens anderer Parteien aus dem Konzept bringen. Den besten Beweis, dass er der richtige Kandidat für das Amt des Bundeskanzlers ist, liefert er momentan zur Zeit der Corona-Krise.

In wieweit er die Bevölkerung von seinen Qualitäten überzeugen kann, wird sich zeigen. Bleibt zu hoffen, dass er ein gutes Wahlprogramm mit seinen „Experten“ entwickelt, mit dem er glaubwürdig erscheint und welches für die Mehrheit der Bevölkerung annehmbar und damit wählbar ist.

Ich möchte meinen Infobrief nachfolgend mit einem Zitat von Hans-Jochen Vogel beschließen, welches uns mehr denn je an unsere Aufgabe für die Zukunft erinnert: „Sorgen Sie dafür, dass Deutschland bleibt, wofür wir gekämpft haben!“

Eure Ulrike

August 2020 - Ulrike Hetmanek-Rogler

Liebe Freunde der Neuburger SPD, Liebe Genossen*innen,

Hier lest ihr den zweiten Mitgliederbrief mit folgenden Themen:

  1. Wahlnachlese

  2. Mitgliederversammlungen

  3. Arbeit Ortsvorstand

  4. Neuwahlen Ortsvorstand

  5. Jahresabschlussfeier

Corona hält uns länger in Atem als uns allen recht ist. Trotzdem läuft der Politikbetrieb weiter, die ersten Stadtratssitzungen und Ausschüsse wurden abgehalten. Auch wir vom Ortsvorstand haben uns mittlerweile getroffen und einiges zu besprechen gehabt.

Zu Punkt 1: Wir haben die Wahl analysiert, gemachte Fehler aufgeschrieben, Ideen festgehalten, wie wir es in sechs Jahren evtl. besser/anders machen können. Dennoch konnten wir uns das Ergebnis nicht recht erklären, war unser Wahlprogramm sehr vielversprechend, gut umsetzbar und in den Aussagen klar formuliert. Dass sich einige unserer Punkte auch im Wahlprogramm der anderen Parteien wiederfinden, macht Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit mit allen anderen Oppositionsparteien. Dabei darf jedoch das Sozialdemokratische nicht verloren gehen bzw. muss deutlich erkennbar sein. Unsere drei Vertreter*innen geben dahingehend ihr bestmöglichstes.

Zu Punkt 2: Unser aller Gesundheit ist uns wichtig, deswegen können wir nicht wie gewohnt unsere Mitgliederversammlungen abhalten. Leider stehen die nächsten Wahlen im Bund vor der Türe, deswegen müssen wir Delegierte für den kommenden Parteitag wählen. Dies macht nun doch eine kurzfristige Mitgliederversammlung nötig. Die Einladung hierzu folgt demnächst gesondert. Ein Hygienekonzept wird es selbstverständlich geben. Bitte kommt zahlreich- trotz Corona!

Zu Punkt 3: Damit eine gute Zusammenarbeit zwischen Fraktion und Ortsverein möglich ist, werde ich möglichst an jeder Fraktionssitzung teilhaben. Themen, welche für den Ortsverein wichtig sein könnten werde ich sammeln und in Mitgliederbriefen zu euch schicken. Wir, d. h. der Ortsvorstand, die Jusos und die Mandatsträger werden uns im Herbst in Klausur begeben um wichtige Punkte für 2021 abzustecken und vor allem auch über die künftige Büronutzung reden. Weitere Themen werden sein: Finanzen, digitale Mitgliederversammlungen, Bundestagswahlkampf, …

Zu Punkt 4: Nächstes Frühjahr stehen die Neuwahlen der „Führungsriege“ des Ortsverbandes an. Es wäre schön, wenn ihr euch langsam Gedanken machen würdet, evtl. eine Aufgabe im neuen Ortsvorstand übernehmen zu wollen. Ich denke vor allem an unsere neuen Mitglieder aber genauso an alle anderen Aktiven. Bis dahin „fließt noch viel Wasser die Donau hinunter.“ Das neue Jahr kommt jedoch schnell…

Zu Punkt 5: Damit komme ich schon zum Schluss: Wegen Corona möchte ich die Jahresabschlussfeier in eine Jahresanfangsfeier umtaufen und sie erst im Januar stattfinden lassen. Ich hoffe einfach auf weitere Lockerungen bis dahin, sodass unser Treffen in einem ungezwungeneren Rahmen ablaufen kann. Hoffe, ihr habt dafür Verständnis! Ich wünsche euch allen einen schönen Restsommer und hoffe auf euer zahlreiches Erscheinen bei der kommenden Mitgliederversammlung! Wie gesagt, die Einladung hierfür erfolgt separat.

Bleibt gesund und munter!

Eure Ulrike Hetmanek-Rogler

Juni 2020 - Bernd Schneider

Liebe Genoss*innen, liebe Freunde der Neuburger SPD,

die Wahl ist vorbei, der neue Stadtrat vereidigt und die Corona-Krise hält noch an.

In solch außergewöhnlichen Zeiten zeigt sich einmal mehr was wir zusammen bewerkstelligen können. Wir müssen weiter zusammenhalten um aus dieser Krise mit einem „Blauen Auge“ davonzukommen. Es gilt hier diejenigen zu schützen und zu unterstützen die Hilfe brauchen. Wir leben in einer sozialen Gesellschaft, die nur durch ein Miteinander überleben kann. Es darf nicht in einer egoistischen kapitalistischen Ära enden.

Es gilt jetzt lokale Arbeitsplätze zu erhalten und lokale Gewerbe zu unterstützen. Wir als Neuburger haben es selbst in der Hand wie diese Krise ausgeht. Nur wenn sich jeder einzelne an die Bedingungen hält und weiterhin unsere lokalen Gewerbe unterstützt, können wir uns eine bessere Ausgangslage verschaffen, die uns schneller zur „Normalität“ zurückführt.

Wir als SPD werden in unserer Regierungsverantwortung dieser Tage unserem sozialen Kern wieder gerecht. Wir als SPD Neuburg werden weiterhin unseren sozialen Auftrag erfüllen und für die Neuburger*innen als Ansprechpartner und Vertreter da sein.

In unserer kommunalpolitischen Arbeit müssen wir jetzt noch genauer Planen und genau abwägen was wir uns zur Zeit auch leisten können. Als Stadt werden wir einige Einbußen hinnehmen müssen und wohl auch unseren Haushalt nochmal überdenken.

Ich persönlich schaue positiv in die Zukunft und weiß, dass wir als Gemeinschaft diese Krise überstehen werden.

Ich wünsche euch alles Gute und bleibt gesund

Freundschaft!

Bernd Schneider

Mai 2020 - Ralph Bartoschek

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der Neuburger SPD,

mehr

April 2020 - Ulrike Hetmanek-Rogler

Was sind das für herausfordernde Zeiten, die wir gerade durchleben! Zum einen das Coronavirus, das unser aller Leben einschränkt und dann die vergangenen Kommunalwahlen…

mehr

März 2020 - Birgitt Glasenapp

Liebe LeserInnen, Liebe Interessierte,

März. Wahlmonat. Bald wird es einen neuen Stadtrat geben.

mehr

Februar 2020 -Bernd Schneider

Liebe Genoss*innen, liebe Freunde der Neuburger SPD,

der Wahlkampf ist in vollem Gange. Unsere Kandidat*innen sind hoch motiviert und bereit, die verantwortungsvolle Aufgabe des Stadtrates auszufüllen.

mehr

Januar 2020 - Heinz Schafferhans „Neuburg fair“

SPD OV Neuburg

Liebe LeserInnen,

kaum ist das neue Jahr anständig begrüßt, geht der Wahlkampf los!

mehr

Dezember 2019 - Ralph Bartoschek

Mitgliederbrief Dezember

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Freunde der Neuburger SPD, nun ist es endlich so weit. Unsere SPD hat mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, vorbehaltlich des Mitgliederkongresses wieder eine neue Führung.

mehr

Oktober 2019 - Andi Fischer

Liebe Genossinnen und Genossen,

die Kommunalwahl wirft bei sämtlichen Parteien ihre Schatten voraus, im Gegensatz zu anderen stehen wir geschlossen hinter unserem Kandidaten und der Kandidatenliste!

mehr

Juli 2019 -Heinz Schafferhans

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde der Neuburger SPD,

die Urlaubszeit naht und die Terminkalender sind nochmal proppenvoll bevor man sich entspannt zurücklehnen möchte und es etwas ruhiger angehen lassen will.

mehr

Juni 2019 - Ralph Bartoschek

Liebe Freundinnen und Freunde der Neuburger SPD, wenn man in den letzten Tagen von Mitbürgern angesprochen wird, wendet sich die Unterhaltung in den allermeisten Fällen dann irgendwie auf unsere Stadtwerke.

mehr

Mai 2019 - Heinz Schafferhans

Liebe Freundinnen und Freunde der Neuburger SPD, der aktuelle Mitgliederbrief hat etwas gedauert-

mehr

April 2019 -Andi Fischer

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen,

Ende März wählten wir einen neuen Vorstand in unserem Ortsverein.

mehr

Februar 2019 - Gerhard Steiner, Stadtrat

Liebe Mitglieder unserer Neuburger SPD, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte an unserer Arbeit, das Jahr hat mit einem Großereignis für den Landkreis begonnen, der neue Landrat ist nach einer langen Prozedur samt Stichwahl bestimmt.

mehr

Januar 2019 - Ralph Bartoschek

Liebe Freundinnen und Freunde der SPD, kaum ist 2018 beendet, schon stecken wir mitten drin im Neuen Jahr und das gleich mit dem Wahlkampf unseres Kandidaten Werner Widuckel für die Landratsstelle.

mehr

Dezember-Heinz Schafferhans

Liebe Freundinnen und Freunde der SPD, wieder einmal geht ein arbeitsreiches Jahr zu Ende.

mehr

November-Heinz Schafferhans

Liebe Freundinnen und Freunde der Neuburger SPD,

wenn ich diesen Brief schreibe, liegt der Landtagswahlkampf hinter uns-und der alte Spruch "Nach dem Wahlkampf ist immer vor dem Wahlkampf" hat sich wieder mal bewahrheitet.

mehr

Oktober 2018 - Andi Fischer

Endspurt im Landtagswahlkampf

Liebe Genossinnen und Genossen,

noch eine Woche, dann sind für unser Land Bayern und der Bundesrepublik Richtungsweisende Wahlen. Heinz Schafferhans und ich haben in den letzten Wochen viele Gespräche geführt und werden noch in der letzten Woche nochmal alles geben.

Wer ein modernes, offenes und soziales Bayern will – muss einfach SPD wählen. Wir haben gute Konzepte, um beispielsweise bezahlbaren Wohnraum zu schaffen oder stellen auch zur Bildung die Richtigen Fragen und liefern auch gleich gute Antworten.

Ursprünglich war ich auf der Hauptschule. Durch viel Anstrengung konnte ich ohne Abitur studieren. Ich habe selbst gespürt, wie schwer es ist überhaupt an eine Hochschule zu kommen. Damals musste ich noch 500 Euro Studiengebühren bezahlen. Natürlich muss nicht jeder studieren, aber Bildung sollte kostenfrei werden!

Es wird höchste Zeit, dass die Kita kostenfrei wird – so werden Eltern finanziell entlastet. Als Erzieher und Sozialpädagoge ist es mir aber auch ein Anliegen, dass der Kindergarten als erste Bildungseinrichtung gesehen wird. Dafür brauchen wir gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher.

Wir brauchen eine bessere Kind-Personalquote, um die Kleinsten noch besser fördern und unterstützen zu können. Auch braucht es eine Ganztagsbetreuung, um Schulkinder nach Schulschluss zu betreuen. Mittlerweile arbeiten Männer und Frauen gleichberechtigt, aber wo soll das Kind betreut werden, wenn die Großeltern weit entfernt wohnen? Oder wenn Ferien sind?

Wir brauchen eine Revolution – im gesamten Sozialen Bereich, insbesondere im Bildungsbereich! Jeder Euro den wir investieren ist dort richtig angelegt.

Pack mas an, euer Andi

Oktober 2018 - Andreas Fischer

Endspurt im Landtagswahlkampf

Liebe Genossinnen und Genossen,

noch eine Woche, dann sind für unser Land Bayern und der Bundesrepublik Richtungsweisende Wahlen. Heinz Schafferhans und ich haben in den letzten Wochen viele Gespräche geführt und werden noch in der letzten Woche nochmal alles geben.

Wer ein modernes, offenes und soziales Bayern will – muss einfach SPD wählen. Wir haben gute Konzepte, um beispielsweise bezahlbaren Wohnraum zu schaffen oder stellen auch zur Bildung die Richtigen Fragen und liefern auch gleich gute Antworten.

Ursprünglich war ich auf der Hauptschule. Durch viel Anstrengung konnte ich ohne Abitur studieren. Ich habe selbst gespürt, wie schwer es ist überhaupt an eine Hochschule zu kommen. Damals musste ich noch 500 Euro Studiengebühren bezahlen. Natürlich muss nicht jeder studieren, aber Bildung sollte kostenfrei werden!

Es wird höchste Zeit, dass die Kita kostenfrei wird – so werden Eltern finanziell entlastet. Als Erzieher und Sozialpädagoge ist es mir aber auch ein Anliegen, dass der Kindergarten als erste Bildungseinrichtung gesehen wird. Dafür brauchen wir gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher.

Wir brauchen eine bessere Kind-Personalquote, um die Kleinsten noch besser fördern und unterstützen zu können. Auch braucht es eine Ganztagsbetreuung, um Schulkinder nach Schulschluss zu betreuen. Mittlerweile arbeiten Männer und Frauen gleichberechtigt, aber wo soll das Kind betreut werden, wenn die Großeltern weit entfernt wohnen? Oder wenn Ferien sind?

Wir brauchen eine Revolution – im gesamten Sozialen Bereich, insbesondere im Bildungsbereich! Jeder Euro den wir investieren ist dort richtig angelegt.

Pack mas an, euer Andi

August 2018 Ralph Bartoschek

Liebe Freundinnen und Freunde der Neuburger SPD, liebe Genossinnen und Genossen, bitte erlaubt mir so kurz vor den Landtags- und Bezirkstagswahlen in Bayern, eher hierauf zu blicken, als wie sonst auf die städtischen Politikthemen.

mehr

Juni 2018 - Heinz Schafferhans

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde der Neuburger SPD, was mich in diesen Tagen beschäftigt und nervt, ist das Verhalten der CSU.

mehr

Mai 2018 - Andreas Fischer

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde, seit über zwei Jahren bin ich bei der SPD – heute schreibe ich meinen ersten Mitgliederbrief!

mehr

April 2018 - Horst Winter

Liebe Genossinnen und Genossen, nach 10 Jahren im Verein bekommt man fast immer eine Urkunde überreicht.

mehr

März 2018 Ralph Bartoschek

Liebe Mitglieder der Neuburger SPD, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte an unserer Arbeit,

mehr

Februar 2018 - Gerhard Steiner

Liebe Mitglieder unserer Neuburger SPD, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte an unserer Arbeit,

mehr